Knipsen oder Fotografieren? – Folge 12

0,99 

Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

Versandkosten: Keine

Lieferzeit: Sofortiger Download nach Eingang der Zahlung.

Folge 12

In der Folge 12 gibt es Tipps und Tricks zur Nachtfotografie und der notwendigen Ausrüstung. Ein Workshop zur Langzeitbelichtung bei Nachtaufnahmen rundet diese Folge des Kurses ab.

Infos & Vorschau

eBook

  • Autor: Frank Eckgold
  • 2. Auflage
  • Dateigröße: ca. 1,7 MB (epub), ca. 1,7 MB (mobi). Beide Formate  sind im Produkt enthalten
  • Für die eBook-Reader von Kindle, Tolino, Sony etc. geeignet
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 26 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung

Knipsen oder Fotografieren? – Der umfassende Fotokurs für Einsteiger

Der Fotokurs, der in insgesamt 17 Folgen unterteilt ist, erschien ursprünglich als reines eBook-Format und in einer gekürzten Version auch als Paperback. Seit 2018 steht der vollständige Kurs auch als Online-Version zur Verfügung.

Der Fotokurs beginnt mit den Grundlagen der Fotografie und erstreckt sich im Laufe der einzelnen Folgen bis hin zu Tipps und Tricks zu den verschiedenen Themen wie Landschaftsfotografie, der beliebten Nachtfotografie und vieles mehr. Alle Lektionen & Themen sind zahlreich bebildert und skizziert. Zu dem werden zu vielen Themen lehrreiche Workshops angeboten, in denen Du das neue Wissen gleich unter Anleitung in die Praxis umsetzen kannst.

Der Fotokurs richtet sich an Einsteiger in die vielfältige Welt der Fotografie. Ich gebe in diesem Fotokurs vieles aus meiner langjährigen Erfahrung als Fotograf weiter.

Nachtfotografie

Abb. 1 | Wer hat sich nicht schon mal im Urlaub an diese typischen Nachtaufnahmen einer Hotelanlage gewagt

Abb. 1 | Wer hat sich nicht schon mal im Urlaub an diese typischen Nachtaufnahmen einer Hotelanlage gewagt

Die Nachtfotografie lehnt sich technisch an die Langzeitbelichtung an, die wir in der letzten Folge ausführlich behandelt haben. Und auch viele Aspekte aus der Landschaftsfotografie kommen hier zum Tragen.
Prinzipiell reicht eine Kamera aus, und natürlich ein geeignetes Objektiv, um auch bei Dunkelheit fotografieren zu können, also kein weiteres Zubehör. Aber – aufgrund des wenigen Lichts kommen Sie nicht darum herum, hier auf die bereits vorgestellte Langzeitbelichtung zu setzen. Denn ansonsten würden Sie das Foto aufgrund der benötigten, langen Belichtungszeit unweigerlich verwackeln (Abb. 1). Es wird also doch noch zusätzliche Ausrüstung benötigt wie ein Stativ und gegebenenfalls ein Fernauslöser (siehe Folge 11 des Kurses)
Allerdings wird in der Nachtfotografie die Langzeitbelichtung eher selten dazu verwendet, sich bewegende Objekte verschwommen darzustellen, wie ich es Ihnen im Kapitel zur Langzeitbelichtung vorgestellt hatte (Abb. 2).

Abb. 2 | Ein typisches Beispiel für eine Langzeitbelichtung

Abb. 2 | Ein typisches Beispiel für eine Langzeitbelichtung

Vielmehr wird diese Technik dazu eingesetzt, das wenige Licht bei Nacht mittels einer langen Belichtungszeit „einzufangen“, ohne dabei das Foto zu verwackeln (Abb. 3).

Abb. 3 | Ohne ein Stativ wäre diese „gestochen scharfe“ Nachtaufnahme nicht möglich gewesen

Abb. 3 | Ohne ein Stativ wäre diese „gestochen scharfe“ Nachtaufnahme nicht möglich gewesen

Beispielseiten

Get it Now!

Der Fotokurs ist auch online abrufbar. Entscheide dich für eine Mitgliedschaft deiner Wahl und erhalte Zugriff auf den kompletten Fotokurs!